Der Beruf

Beruf

 

Wichtige Informationen

Seit dem 01.01.2010 ist der neue Bildungsplan zur Verordnung über die berufliche Grundbildung Zeichnerin EFZ / Zeichner EFZ im Berufsfeld Raum- und Bauplanung in Kraft.

Aus diesem Anlass hat der Berufsbildnerverband Zeichner/in EFZ Fachrichtung Ingenieurbau am 23.08.2010 eine Informationsveranstaltung durchgeführt.

Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) gibt auf seiner Website ausführliche Berufsinformationen ab. Sie erhalten dort auch weitere Dokumente. Zur Website des SBFI.

Weitere Details zum Berufsbild finden Sie auf der Seite der Berufsberatung.

 

Neuerungen

Das Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) hat am 28. September 2009 die neue Verordnung über die berufliche Grundbildung im Beruf Zeichnerin EFZ / Zeichner EFZ erlassen. Innerhalb des neuen Berufs Zeichnerin EFZ / Zeichner EFZ gibt es folgende Fachrichtungen.

  • Architektur (ersetzt Hochbauzeichner/in)
  • Ingenieurbau (ersetzt Bauzeichner/in)
  • Innenarchitektur (ersetzt Innenausbauzeichner/in)
  • Landschaftsarchitektur (ersetzt Landschaftszeichner/in)
  • Raumplanung (ersetzt Raumplanungszeichner/in)

Die betrieblichen Lernziele sowie der Umfang der obligatorischen überbetrieblichen Kurse werden neu im Bildungsplan festgehalten. Den Bildungsplan findet man unter www.bbv-rbp.ch auf der Internetseite des Berufsbildnervereins Raum- und Bauplanung Schweiz oder in unserem Downloadbereich.

Die Verordnungen sind seit dem 1. Januar 2010 in Kraft und gelten für Lernende die Ihre Ausbildung in diesem Jahr beginnen. Die überbetrieblichen Kurse werden durch den Berufsbildnerverband bis 2016 an den neuen Lehrplan überbetriebliche Kurse angepasst.

 

Das Berufsbild

Ganz früher hiess dieser Beruf Tiefbauzeichner / Tiefbauzeichnerin. Das war ein Stück weit irreführend, denn diese Berufsleute beschäftigten sich nicht nur mit Tief- sondern auch mit Hochbauten. Deshalb erfolgte im Rahmen einer Anpassung des Ausbildungsreglementes auch eine Anpassung der Berufsbezeichnung zu Bauzeichner / Bauzeichnerin. Durch die Einführung der Eidgenössischen Fähigkeitszeugnisse (EFZ) zum Lehrbeginn 2010, errfolgte eine komplette Überarbeitung des Ausbildungsinhalts und eine Anpassung der Berufsbezeichnung zu Zeichner EFZ / Zeichnerin EFZ Fachrichtung Ingenieurbau.

Der Zeichner EFZ Fachrichtung Architektur (ZFA) arbeitet im Architektur- und Planungsbüro, der Zeichner EFZ Fachrichtung Ingenieurbau (ZFI) im Ingenieurbüro.

Zeichnet oder konstruiert der ZFI Hochbauten, so handelt es sich dabei in der Regel um Tragkonstruktionen aus Stahl- und Spannbeton, aus Stahl, Mauerwerk oder Holz. Das sind diejenigen Materialien die einem Gebäude die notwendige Stabilität verleihen, damit es Wind, Wetter und anderen Einflüssen, Einwirkungen und Belastungen zu trotzen vermag.

Geht es um Tiefbau, so steht auf der einen Seite der Bau von Verkehrswegen wie Strassen, Gleisanlagen, Tunnels oder Brücken im Vordergrund oder andererseits der Wasserbau der Gebiete wie Bach- und Flussverbauungen, Kanalisationen, Kläranlagen und Wasserversorgungen abdeckt. Auch Bauten für die Energietechnik wie z.B. Kraftwerke oder Bauwerke für den Umweltschutz, wie Entsorgungsanlagen und Lärmschutzmassnahmen, werden in spezialisierten Ingenieurbüros bearbeitet.

Die Zeichner EFZ Fachrichtung Ingenieurbau befassen sich dabei nicht nur mit der zeichnerischen Bearbeitung von Plänen in diesen Gebieten. Sie wirken auch bei Vermessungs- und Absteckungsarbeiten mit, führen Bau- und Ausführungskontrollen durch, überprüfen die Übereinstimmung von Ausführung und Planung oder kontrollieren Bewehrungen. Sie haben zudem oft mit der Bauadministration zu tun, erstellen Offertunterlagen oder erarbeiten Kostenvoranschläge. Auch das Erstellen von Bau- und Terminprogrammen oder das Verfassen von technischen Berichten kann zu Ihren Aufgaben gehören.

Zeichner EFZ / Zeichnerinnen EFZ Fachrichtung Ingenieurbau können also in einer breiten Palette von Tätigkeiten eingesetzt sein. In den Ingenieurbüros sind sie dabei oftmals in Projekte eingebunden die über Monate oder gar Jahre aktuell sind.

 

Lehrstellenangebot

Du interessierst Dich für den Beruf des Zeichners EFZ Fachrichtung Ingenieurbau? Du möchtest eine Schnupperlehre besuchen, um sicher zu sein, dass Dir dieser Beruf auch gefällt?

Die Mitglieder des BVZI St. Gallen – Appenzell – Liechtenstein bilden in der Ostschweiz rund 50 Lehrlinge pro Jahr aus. Frage nach der Möglichkeit einer Schnupperlehre.

Ein vollständiges Verzeichnis der Mitgliederfirmen des BVZI findest Du in unserem Downloadbereich. [Download nicht gefunden.]

Es gibt bestimmt auch in Deiner Umgebung ein Ingenieurbüro das eine offene Lehrstelle anzubieten hat.

 

Dauer und Inhalt der Ausbildung

Der Zeichner EFZ Fachrichtung Ingenieurbau ist technischer Mitarbeiter des Bauingenieurs. Er befasst sich mit der zeichnerischen und konstruktiven Bearbeitung von Plänen auf dem Gebiet des Ingenieurbaus (Hoch- und Tiefbau).

Die Ausbildung dauert 4 Jahre. Sie beginnt mit dem Schuljahr der zuständigen Berufsschule, in der Regel im August. Nachfolgend ist das Ausbildungsprogramm während der vierjährigen Ausbildung kurz umschrieben (Quelle: Modell-Lehrgang Zeichner/in EFZ 2010, Seite 13).

Erstes Lehrjahr

  •     die Organisation des Lehrbetriebes, die Stellung des Lehrberufes und dessen Funktion und Verantwortung innerhalb des Bauwesens verstehen
  •     Grundsätze der Planbearbeitung verstehen
  •     Arbeits-, Zeichen- und Schreibtechniken in einfachen Aufgaben anwenden
  •     die für seine Arbeiten benötigten Geräte und Instrumente bedienen
  •     über erste Kenntnisse der Bauausführung verfügen
  •     einfache Aufnahmen an Bauwerken und im Gelände ausführen.

Zweites Lehrjahr

  •     Projekt-, Werk- und Detailpläne mit umfassender Anleitung zeichnen und beschriften
  •     zugehörige Materiallisten erstellen
  •     Baumaterialien sachgerecht in die Planbearbeitung einbeziehen
  •     einfache Baukontrollen und Feldarbeiten unter Anleitung ausführen

Drittes Lehrjahr

  •     Projekt-, Werk- und Detailpläne aufgrund von üblichen Unterlagen und ergänzenden Angaben effizient bearbeiten
  •     Massenberechnungen unter Anleitung ausführen
  •     Kenntnisse über Bauabläufe besitzen
  •     Aufnahmen an Bauwerken und im Gelände weitgehend selbständig durchführen und auswerten

Viertes Lehrjahr

  •     Projekt-, Werk- und Detailpläne selbständig, zuverlässig und rationell erstellen
  •     konstruktive Probleme erkennen und Lösungen vorschlagen
  •     einfache Offertformulare und Kostenvoranschläge erstellen (auch unter Benützung des Normpositionenkataloges)
  •     ökologische Zusammenhänge in den Grundzügen verstehen
  •     das Zusammenwirken der verschiedenen Beteiligten bei der Projektierung und Ausführung eines Bauwerks verstehen
  •     Baukontrollen durchführen (Bewehrungen, Höhenkoten)

Reglemente und Modell Lehrgänge können beim Berufsbildnerverein Raum- und Bauplanung heruntergeladen werden.

 

Schulbildung / Vorbildung

Die Erfahrungen der Berufsfachschullehrpersonen bei der Standortbestimmung anfangs Lehre und die Ergebnisse nach den Qualifikationsverfahren haben gezeigt, dass eine dreijährige Sekundarschulausbildung eine wichtige Grundvoraussetzung zum Erlernen des Berufes Zeichner/in EFZ Fachrichtung Ingenieurbau (ZFI) ist. In der Berufsfachschule der ZFI wird speziell auf den mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächern aufgebaut. Deshalb bilden gute Kenntnisse in diesen Fachbereichen die Grundlage. Auf der Seite www.jobskills.ch können die im Leistungsprofil ausgewiesenen Fähigkeiten mit den Profilvorgaben des Berufes ZFI verglichen werden.

Die Interessen und die Begabungen des angehenden Lernenden liegen in den folgenden Bereichen

  • im Technischen Zeichnen
  • in der Geometrie und im Rechnen
  • in der Präzision und der Genauigkeit
  • im Interesse an Bautechnik und Handwerk

Dabei zeichnen ihn oder sie folgende Eigenschaften aus

  • Gutes räumliches Vorstellungsvermögen
  • Logisches Denken
  • Gute Aufnahme- und Konzentrationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Umweltbewusstsein

 

Ingenieurbau oder Architektur?

Worin liegen eigentlich die Unterschiede zwischen dem Zeichner EFZ Fachrichtung Ingenieurbau (ZFI) und dem Zeichner EFZ Fachrichtung Architektur (ZFA)? Dies ist schnell erklärt.

Der ZFI arbeitet in einem Ingenieurbüro, er ist eigentlich ein Ingenieurbauzeichner. Der ZFA arbeitet in einem Architekturbüro, er ist eigentlich ein Architekturbauzeichner.

Der Architekt entwirft und plant Häuser, Bauten usw. Er ist in erster Linie für das Aussehen eines Bauwerkes und dessen Zweckmässigkeit verantwortlich.

Der Ingenieur seinerseits sorgt dafür, auf der Basis der Entwürfe des Architekten, dass diese Bauwerke halten und beständig sind. Er ist also für den statisch-konstruktiven Teil verantwortlich.

Was sind nun die Voraussetzungen die man mitbringen muss, um diese vom Handwerk her sehr ähnlichen und vom Arbeitsfeld her doch so verschiedenen Berufe zu erlernen?

  • Die Stärken und Interessen eines angehenden Hochbauzeichners liegen eher in der gestalterischen und künstlerischen Richtung.
  • Die Stärken und Interessen eines angehenden Bauzeichners liegen eher in der mathematisch – naturwissenschaflichen Richtung.

Sicherlich sind das nicht die einzigen Kriterien die jemand mitbringen muss, der sich für einen dierser beiden Berufe interessiert. Diese beiden Punkte zeigen jedoch am ehesten den grudlegenden Unterschied zwischen dem Bauzeichner- und dem Hochbauzeichner-Beruf auf.

Auf dieser Internetseite wird im Folgenden nur noch auf den Beruf des Zeichners EFZ / der Zeichnerin EFZ Fachrichtung Ingenieurbau (ZFI) eingegangen. Deshalb nochmals kurz zusammengefasst.

  • Der ZFI arbeitet im Ingenieurbüro, er ist ein Ingenieurbauzeichner
  • Die Neigungen des ZFI liegen mehr in technischer als in gestalterischer Richtung

Die Berufsberatungen verfügen über detailiertere Darstellungsmöglichkeiten und können den Zeichnerberuf näher vorstellen.

 

Noch keine Lehrstelle?

Der Beruf  Zeichner EFZ / Zeichnerin EFZ Fachrichtung Ingenieurbau bietet Mädchen und Knaben einen tollen Einstieg ins Erwachsenenleben. Eine fundierte Ausbildung, gute Chancen im späteren Berufsleben und beste Verdienstmöglichkeiten gehören mit zu den Vorteilen dieses Berufs.

Du kannst Dir unseren Flyer als PDF Datei herunterladen. Er gibt Dir Einblick in diesen vielseitigen Beruf. [Download nicht gefunden.]

Übrigens, wir sind jedes Jahr an der OBA, der Ostschweizer-Bildungs-Ausstellung, vertreten. Komm zu uns an den Stand und lasse Dir weitere Infos zum Zeichnerberuf geben. Oder blicke unseren Lehrlingen bei der täglichen Arbeit über die Schulter.

Die nächste OBA findet vom 30. August bis 2. September 2018 auf dem OLMA Gelände in St. Gallen statt.

Ein Verzeichnis aller Betriebe die Lernende ausbilden findest Du ebenfalls in unserem Downloadbereich.